Vasektomie Kosten

Wie teuer ist eine Vasektomie?

Eine Vasektomie ist ein großer Schritt, wenn es um den männlichen Unterleib geht. Hierbei wir die Fruchtbarkeit des Mannes behindert. Allerdings ist dies nicht von Dauer, denn eine Vasektomie kann rückgängig gemacht werden. Dennoch sollte die Sterilisation nur dann durchgeführt werden, wenn die Familienplanung abgeschlossen ist. Weitere Kinder sind nach der Vasektomie nicht möglich. Nur durch einen zweiten Eingriff kann die Fruchtbarkeit wieder hergestellt werden, was anstrengend für den Körper und Geldbeutel ist. Ebenfalls ist eine Vasektomie zu empfehlen, wenn eine sichere Verhütungsmethode gewünscht wird. Der Eingriff ist nahezu 100 Prozent sicher und sollte von einem Facharzt durchgeführt werden.

Die Kosten für eine Vasektomie

Immer mehr Männer entscheiden sich für eine Vasektomie, schrecken jedoch vor den Kosten zurück. Die Kosteneiner Sterilisation setzen sich aus diversen Punkten zusammen. Nicht alleine der Eingriff muss bezahlt werden, sondern auch die Vor- und Nachuntersuchungen, Tests, Beratungsgespräche und viele weitere Faktoren. Die Gesamtkosten liegen, je nach Arzt und Eingriff, bei 350 bis 700 Euro. Es gibt auch aufwändigere Operationen, die zum Bereich der Sterilisation zählen. Diese sind deutlich teurer. Die eigentlichen Kosten setzen sich so zusammen: Etwa 70 Euro für das Aufklärungsgespräch und die Voruntersuchung. Danach folgen 300 Euro für den Sterilisationseingriff, 10 Euro für die Nachuntersuchung nach einer Woche, die erste Samenprobe nach fünf Wochen beläuft sich auf 20 Euro und die weiteren Samenproben nach einigen Wochen kostet ebenfalls 20 Euro. Diese Kosten sind ein grober Überblick und können von Anbieter zu Anbieter variieren. Selbstverständlich möchten Sie die Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse. Allerdings ist das kein einfaches Unterfangen. Viele Krankenkassen weisen die Kostenübernahme ab, da es sich um eine persönliche Entscheidung des Patienten handelt. Medizinisch gesehen ist die Sterilisation nicht notwendig. Bei privaten Krankenkassen werden Sie die besten Chancen haben. Sollten Sie in Ihren Vertrag “IGEL-Leistungen” beinhalten, dann kann die Sterilisation übernommen werden. Zusätzlich ist eine Kostenübernahme möglich, wenn es sich um einen medizinisch oder physisch notwendigen Eingriff handelt. Nach einer Erkrankung oder ähnlichen ist eine Sterilisation in manchen Fällen notwendig.

Ein Preisvergleich der Vasektomie Kosten lohnt sich

Die Kosten für eine Vasektomie fallen nicht klein aus. Deswegen sollten Sie nicht den erstbesten Arzt nutzen, dem Sie begegnen. Gerade in Großstädten ist das Angebot an Ärzten und somit der Sterilisation groß. Der Vorteil dabei ist, dass Sie einen Preisvergleich durchführen können. Sie können den Arzt wählen, der Sie überzeugt hat und ebenfalls einen kleinen Preis anbietet. Ein Preisvergleich ist über das Internet möglich. Zum Beispiel Vasektomie in Ingolstadt kostet ca. 350 € und in München kann es bis zu 800 € kosten. Daher kann es sich lohnen sogar in die andere Stadt zu fahren. Durch verschiedene Parameter und Daten, kann ein Arzt gefunden werden, welcher den eigenen Ansprüchen entspricht. Gleichermaßen bietet dieser einen kleinen Preis.